< Vorheriger Artikel
29.01.2018 12:30 Alter: 114 days

Controlling? Muss!

Controller müssen sich dem Umbruch in der Krankenhaus- Landschaft anpassen. Herausforderungen wie Digitalisierung, Verbundbildung, Aufweichen der Sektorengrenzen bedingen auch die weitere Qualifizierung des Controllings


Vorhang zu und alle Fragen offen! Dieses Brechtsche Theater gibt derzeit die Politik nach der Wahl in Berlin. Allerdings ergeben sich auch neben den politischen Themen und Entwicklungen jede Menge Fragen und Aufgaben, die das Management und damit auch das Controlling im Krankenhaus und in der gesamten Gesundheitswirtschaft im neuen Jahr anzupacken hat.

Für den Deutschen Verein für Krankenhaus-Controlling (DVKC) ist dieses Jahr 2018 ein ganz besonderes Jahr: Silber-Hochzeit! Seit einem Vierteljahrhundert gibt es den Kongress des Vereins, den Deutschen Krankenhaus Controllertag. In diesen 25 Jahren hat sich einiges verändert und die Blickwinkel sind in vielen Punkten andere geworden. Ausgehend von den tagesgleichen Pflegesätzen, hin zu den Fallpauschalen und nun zur weiteren Ausdifferenzierung des Systems mit Pay for Performance und Pay for Quality: Die Strukturen haben sich verändert und die Controlling-Methodiken mussten darauf angepasst werden, um Informationen für ein zielgerichtetes Management zu liefern. 

Der Blick in den Rückspiegel hilft aber nur bedingt. Denn am Horizont zeichnen sich neue Herausforderungen ab, die ganz andere Antworten bedingen wie in den zurückliegenden Jahrzehnten. Die Gesundheits- und Krankenhausbranche ist weiter im Umbruch und damit auch das Controlling in diesen Bereichen.

Auch wenn die Politik derzeit keine Weichen stellt: Die Verbundbildung geht weiter, und der Markt konsolidiert sich. Daneben ist die Digitalisierung eine Aufgabe, die alle Dienstleister im Gesundheitsbereich umtreibt und in Atem hält. Beide Herausforderungen führen auch dazu, dass die klassischen Sektorengrenzen Tag für Tag mehr verschwimmen. Steuerungsinformationen sind bei diesen Aufgaben nicht mehr linear fortzuschreiben, sondern ganz neue Methodiken zu ihrer Ermittlung sind anzuwenden. Trendthemen wie Prediction, Issue Management und Szenario Management werden mehr und mehr Einzug halten.

Das fordert eine weitere Qualifizierung des Controllings und damit wahrscheinlich weitere 25 Jahre voller spannender Diskussionen in einer Interessensgemeinschaft, die die Fortentwicklung und den Austausch des Controllings im Gesundheitsbereich immer als ihre zentrale Aufgabe angesehen hat. So auch das Motto des diesjährigen Kongresses – mehr Soap als Klassiker, aber doch korrekt: „In aller Freundschaft. Controlling muss sein!“

Der Autor, Prof. Dr. Björn Maier, ist Vorsitzender des Vorstandes des DVKC e.V. sowie Studiendekan für BWL Gesundheitsmanagement an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Mannheim. Die Kolumne ist erschienen in f&w Januar 2018.